Kein gutes Wochenende für die Teams der Eishockeyjugend Kassel (EJK): Einem Sieg stehen gleich vier Niederlagen gegenüber

Die U20-Mannschaft musste sich in der DNL, Division 3, mit 2:5 (0:2, 1:0, 1:3) in Wolfsburg geschlagen geben. Im ersten Drittel geriet das Team von Trainer Milan Mokros durch die Gegentreffer in der neunten und zwanzigsten Spielminute ins Hintertreffen. Nach dem Anschlusstreffer von Martin Bailmann in der 33. Minute keimte noch einmal Hoffnung auf. Doch im Schlussdrittel waren die Gastgeber die klar bessere Mannschaft und zogen bis zur 52. Minute auf 1:5 davon. Das zweite Tor für Kassel von Kilian Semmler acht Minuten vor Schluss war nur noch Ergebniskosmetik.
Die U17-Mannschaft verlor in der Bundesliga Nord mit 0:2 (0:0, 0:1, 0:1) zu Hause gegen die Preußen Berlin. Die Gegentreffer fielen in der 38. und 45. Spielminute. Einen Tag später gelang die Revanche: Beim 6:0 (3:0, 3:0, 0:0)-Erfolg setzten sich die Young Huskies überraschend deutlich durch. Tom Geischeimer brachte die Gastgeber mit seinem Doppelschlag in der fünften und sechsten Spielminute früh mit 2:0 in Führung. Max Pohl erhöhte noch vor der ersten Drittelpause auf 3:0. Tilo Beutler (27.), Filip Krech (31.) und Marius Decker (40.) machten noch im Mitteldrittel alles klar. Hinten hielt Torwart Nikolai Kania den Kasten sauber.
Eine klare Niederlage musste die U15-Mannschaft in Krefeld hinnehmen: In der NRW-Liga unterlag die Mannschaft von Horst Fahl und Stephane Robitaille mit 2:7 (1:1, 0:2, 1:4). Nach ausgeglichenem ersten Drittel, in dem Sebastian Kaiser die passende Antwort auf die Führung der Gastgeber parat hatte (3.), bestimmten die Pinguine das Spielgeschehen. Bis zur 46. Minute geriet die EJK mit 1:6 in Rückstand. Das Tor von Leas Tsagarakis in der 51. Minute konnte die Niederlage nicht mehr verhindern.
Knapper ging es beim Gastspiel der U13 in Köln zu: In der NRW-Regionalliga B verlor die Mannschaft von Jan Pantkowski und Milan Mokros mit 2:3 (2:2, 0:1, 0:0). Moritz Schwarz traf in der elften Spielminute in doppelter Überzahl zum 1:1-Ausgleich. David Minich brachte Kassel nur eine Minute später sogar mit 2:1 in Führung. Doch danach hatten die Gastgeber mehr Schussglück, kamen in der 14. Minute zunächst zum Ausgleich und erzielten in der 38. Minute den Siegtreffer. Quelle: Carina Wagener/HNA
Foto: Sascha Schardt (c)

EJK U20-Junioren mit Heimsieg in die neue Saison

Mit einem 5:3 (1:1, 2:2, 2:0)-Heimsieg sind die U20-Junioren der Eishockeyjugend Kassel (EJK) in die neue Saison gestartet: Das Team von Trainer Milan Mokros setzte sich in einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie gegen die Roten Teufel Bad Nauheim durch. Auf den Führungstreffer der Gastgeber in der 12. Spielminute hatte Kapitän Lasse Bödefeld direkt die passende Antwort (14. Minute). Er war es auch, der die Führungstreffer der EJK zum 2:1 (31.) und 3:2 (38.) im Mitteldrittel erzielte. Doch die Südhessen gaben sich so schnell nicht geschlagen und erzielten mit der Pausensirene den Treffer zum 3:3-Ausgleich. Erst im Schlussdrittel war die EJK die spielbestimmende Mannschaft und setzte sich dank der Tore von Timon Langnese in Überzahl (42.) und Lukas Pilger (57.) mit 5:3 durch. (ca)
Nachdem die U20- Junioren schon am vergangenen Wochenende in die neue Spielzeit gestartet sind, beginnt nun für drei weitere Teams der Eishockeyjugend Kassel (EJK) die Saison. Die U17-Mannschaft empfängt die Preußen Berlin zu einem Doppelspieltag in der Kasseler Eissporthalle. Spielbeginn am Samstag ist um 14 Uhr, am Sonntag geht es um 11 Uhr los. Der Eintritt ist frei.
Die U15 tritt am Samstag in Krefeld an. Das erste Bully dort ist für 16.30 Uhr angesetzt. Die U13 spielt am Sonntag, 14.30 Uhr, bei der 1b-Mannschaft der Kölner Haie.
Auch für die U20 steht die nächste Partie auf dem Programm: Die Mannschaft von Trainer Milan Mokros spielt am Samstag, 14.30 Uhr, in Wolfsburg. Für die Gastgeber ist es die erste Partie in der neuen Saison, Kassel will nach dem Auftakt-Erfolg gegen Bad Nauheim den zweiten Sieg einfahren. (ca) Quelle: Carina Wagener/HNA
Foto: Sascha Schardt (c)

Eishockey Jugend Kassel startet in die neue Saison 2018/19

Milan Mokros muss umdenken: Der Deutsche Eishockey Bund (DEB) hat die Klasseneinteilung im Nachwuchs-Bereich geändert. So ist auch bei der Eishockeyjugend Kassel (EJK) mit ihren rund 140 aktiven Kindern und Jugendlichen kaum mehr die Rede von Kleinschülern, Knaben und Schülern, sondern von der U9-, der U13- und der U15-Mannschaft. „Sportlich bleibt aber alles beim Alten“, sagt Chefcoach Mokros, der Ende August erstmals mit seinen Schützlingen auf dem Eis stand. Aufgrund der heißen Temperaturen konnte das Eis in diesem Jahr erst vergleichsweise spät aufbereitet werden. „Stattdessen waren wir länger im Kraftraum und in der Aue unterwegs“, sagt Mokros. Dank Huskies-Manager Joe Gibbs und Eigner-Familie Kimm habe die EJK in diesem Sommer komplett in der Eishalle trainieren können. „Das war bei dem Wetter sehr angenehm“, sagt Mokros, der mit dem Sommertraining zufrieden ist.
Die vergangene Saison haben alle EJK-Teams auf einem Mittelfeld-Platz abgeschlossen. „Jetzt wollen wir schauen, dass wir etwas weiter nach vorn kommen“, sagt Mokros. Die U20-Mannschaft spielt in der neu aufgeteilten DNL. Weil Kassel vom DEB erneut mit drei von fünf möglichen Sternen zertifiziert wurde, läuft die EJK in der Division 3 auf. „Ich bin gespannt, wie wir uns da schlagen“, sagt Mokros. Jürgen Trattner und Knut Vogel trainieren die Mannschaft und müssen nach dem Abgang des 1998-Jahrgangs ein neues Team formen. „Wir sind froh, dass unsere Jungs gut unter gekommen sind“, sagt Mokros. Tim Lucca Krüger und Bastian Schirmacher bekommen die Chance, sich im heimischen DELII-Team zu beweisen, Louis Trattner und Nico Schnell haben Verträge in der Oberliga ergattert. Während es bei den jüngeren Jahrgängen vor allem darum geht, erste Wettkampferfahrung zu sammeln und sich technisch weiterzuentwickeln, wollen Mokros und sein Trainerstab die älteren Jahrgänge Schritt für Schritt auf den Seniorenbereich vorbereiten. So wird es auch in diesem Jahr Kooperationen mit Oberligist Braunlage und Regionalligist Lauterbach geben.
Ernst Reschetnikow, Eigengewächs und zuletzt Trainer in Köln, wird im Trainingsbetrieb mehr Verantwortung übernehmen. „Auch hier gilt unser Motto Aus Kassel, Für Kassel“, sagt Mokros. Die Übergabe an den neuen EJK-Vorstand – Matthias Kolodziejczak übernahm das Amt des Vorsitzenden von Franz Spachtholz, Manuel Klinge ist neuer zweiter Vorsitzender – verlief reibungslos. „Jetzt gilt es, die gute Arbeit der Vergangenheit fortzusetzen“, sagt Mokros. Dazu gehört auch das Angebot der Laufschule ab September, die Spielerakquise in Kitas und Schulen, verschiedene Rekrutierungstage sowie eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit bei den Spielen der DELII-Mannschaft. „Wir sind dankbar über die enge Kooperation und freuen uns, dass immer mal wieder Spieler der ersten Mannschaft bei unseren Trainingseinheiten vorbei schauen“, sagt Mokros. Die EJK ist gerüstet für die neue Saison, die am 8. September, 13.45 Uhr, mit einem Heimspiel der U20 gegen Bad Nauheim beginnt.
Quelle: HNA/Carina Wagener

EJK-Kaskadenlauf: Beim Sommerfest gabs die Belohnung für 535 Stufen

535 Stufen sind es vom Fuß der Kaskaden bis ins Ziel: Bei traumhaftem Wetter stellten sich 55 Kinder und Jugendliche der EJK dieser besonderen Herausforderung, die Matthias Kolodziejczak und sein Team in jedem Jahr zur Saison-Vorbereitung auf die Beine stellen. Lasse Bödefeld vom DNL-Team schaffte es in 3:37 Minuten als Schnellster ins Ziel. Pierre Watermann (3:50) und Nils Weber (4:12) wurden Zweiter und Dritter. Bei den Schülern war Yanik Belen am besten in Form: Er schaffte die Stufen in 3:56 Minuten vor Jonas Schweinsberg (4:02) und Max Pohl (4:09). Sebastian Kaiser war in 4:22 Minuten schnellster Läufer der Knaben, gefolgt von Noah Bretthauer (4:37) und Sammy Schardt (4:52). Bei den Kleinschülern schaffte es Noel Nödler mit 4:36 Minuten als Schnellster ins Ziel. Moritz Schwarz (4:47) und Levi Sticklies (5:24) wurden Zweiter und Dritter. Schnellstes Mädchen war Annika Stephainski, die die Bambini-Wertung in 4:47 Minuten vor Huga Hahn (5:24) für sich entschied. Bei den Jüngsten schafften es auch Luis Müller, Niklas Kube, Jonas Winkelmann und Fabian Kube mit einer tollen Leistung ins Ziel. „Die Kids haben das super gemacht“, freute sich „Kollo“, der sich bei Mario Feigl, Thomas Schwarz, Stephen Robitaille, Bernd Pressler und Milan Mokros für die tolle Organisation bedankte: „Hier hat alles gepasst, sogar das Wetter hat super mitgespielt.“

Die Urkunden, die Nils Vogel ansprechend gestaltet hatte, konnten die Kinder und Jugendlichen beim anschließenden Sommerfest auf dem Hof der Familie Damm in Ahnatal aus den Händen von Chefcoach Milan Mokros und Sascha Oberdieck in Empfang nehmen. Rund 160 Besucher, darunter die Familien vieler EJK-Spieler, genossen einen entspannten Nachmittag: Familie Damm hatte für eine tolle Bewirtung mit Getränken, Bratwurst und Steaks gesorgt, die Eltern brachten – organisiert von Osman Belen – Salate und Kuchen mit. Die Kids freuten sich besonders über den Besuch ihrer Idole aus der ersten Mannschaft: Manuel Klinge, Alex Heinrich und Derek Dinger sagten Hallo. Außerdem war mit Michael Scholtyssek der Geschäftsführer der Huskies vor Ort, ebenso wie die ehemaligen EJK-Vorsitzenden Franz X. Spachtholz, Marc Berghöfer und Susanne Suffa. „Es war ein tolles Fest“, freute sich „Kollo“. „Unsere Sponsoren Peter Göbel (Firma Gegenbauer), Kostas Vick vom Düsseldorfer Hof, Getränke Kuhn und der Ausrüster Forster haben für viele schöne Momente gesorgt.“ Schon jetzt ist für Kollo klar: „Auch im nächsten Jahr wollen wir so etwas organisieren, dann vielleicht an einem Samstag.“

 

Matthias Kolodjzieczak wird neuer Vorsitzender der Eishockey Jugend Kassel e.V.

Bei der Mitgliederversammlung der EJK wurde gestern Abend ein neuer Vorstand gewählt. Franz X. Spachtholz, der das Amt vor vier Jahren übernommen hat und den Verein finanziell in geordnete bahnen geführt hat, konnte nicht mehr zur Wahl antreten, da es ihn beruflich ins Ausland zieht. Auch Kassel Huskies Chef Joe Gibbs besuchte die Versammlung und beide Seiten (Huskies/EJK) lobten die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Der neue Vorstand wurde wie folgt gewählt: 1. Vorsitzender Matthias Kolodjzieczak, 2. Vorsitzender Manuel Klinge, Schatzmeister Björn Menne, Sportausschuss Milan Mokros, Wirtschaftsrat Paul Sinizin.

Girls Day der EJK kam wieder gut an

Auch in diesem Jahr fand wieder ein „Girls Day“ bei der Eishockey Jugend Kassel e.V. (EJK) statt. Knapp 20 Mädchen im Alter von 3 bis 12 Jahren sind unserem Aufruf am 10.03.2018 in die Kasseler Eissporthalle gefolgt.
Unsere engagierten Trainer und Betreuer wurden bei dieser besonderen Herausforderung von unserer Damenmannschaft, den Ice Cats hervorragend unterstützt. Die erfahrenen Eishockeydamen gaben gute Tipps und zeigten hilfreiche Tricks bei den vorbereiteten Übungen. Auch zeigten einige unserer Kleinschüler, wie gut sie sich schon nach ein paar Jahren intensiver Trainingsteilnahme auf dem Eis mit und ohne spezielle Eishockeyausrüstung bewegen können.
Vielen Dank an dieser Stelle für den tollen Einsatz der IceCats, unserer Nachwuchsspieler und natürlich aller beteiligten Trainer, Betreuer und Unterstützern, die mit Ihrem Einsatz zum Erfolg des zweiten Girls Day der EJK beigetragen haben.
Nun hoffen wir auf viele Mitgliedsanträge weiterer eishockeybegeisterter Mädchen.

Der Vorstand

Kasseler Eishockeyjugend zum Olympia-Silber: Beste Werbung für uns

Wir gratulieren dem Deutschen Eishockey Olympiateam zur Silbermedaille bei den diesjährigen Olympischen Spielen und ganz besonders unserem ehemaligen EJK Spieler Moritz Müller.
In der heutigen HNA Ausgabe ist ein toller Artikel dazu. Hier der Link zum Artikel: https://www.hna.de/sport/kassel-huskies/mokros-olympia-silber-beste-werbung-9652386.html