EJK 89ers starten in die Saison 2018/19

Mit einem Heimspiel starten die EJ Kassel 89ers in die neue Hessenliga-Saison: Das Team von Trainer Matthias Kolodziejczak empängt am Sonntag die Roten Teufel aus Bad Nauheim zum Derby in der heimischen Eissporthalle. Das erste Bully ist für 18.30 Uhr angesetzt, der Eintritt ist frei.

„Ich freue mich auf die neue Saison“, sagt Paul Sinizin, der wieder als Kapitän der Mannschaft fungiert. „Wir haben wieder eine gute Truppe zusammengestellt und sind jetzt heiß auf den ersten Wettkampf.

Luca Obernesser wird nicht mehr für die 89ers auflaufen, weil er sich künftig mehr auf Beruf und Familie konzentrieren möchte. Kevin Jorch fehlt dem Team nach einer Hand-OP bis November. Sonst ist die Mannschaft in großen Teilen zusammengeblieben. Fabian Pyszynski, Adriam Damm und Dominik Six, alle drei in Kassel keine Unbekannten, verstärken die Mannschaft in der neuen Spielzeit. „In der Kabine und im Training geht es bei uns immer lustig zu“, sagt Sinizin. Die jüngsten Spieler sind Anfang 20, der älteste, der ab und an im Training dabei ist mit Shane Tarves über 60.

Mit Adam Ondraschek, Torben Graß, Jan Obernesser und Thomas Eisenträger sind die 89ers im Tor besonders gut aufgestellt. „Wenn wir auch in Sturm und Verteidigung auf so einen breiten und tiefen Kader zurückgreifen könnten, könnten wir gut in der Regionalliga mithalten“, ist sich Sinizin sicher. So geht es in der Hessenliga in diesem Jahr „um die goldene Ananas“, wie es der Kapitän ausdrückt.“Bevor die zweite Eisfläche nicht gebaut ist, können wir nicht aufsteigen.“ Trotzdem wolle das Team alles geben und wieder um die Meisterschaft mitspielen. In diesem Jahr gehen fünf Mannschaften in der Hessenliga an den Start und messen sich in einer Doppelrunde mit je zwei Heim- und zwei Auswärtsspielen. Carina Wagener/HNA

 

Ein Sieg letztes Wochenende für die EJK

Ein Sieg, vier Niederlagen: Das ist die Bilanz der Eishockeyjugend (EJK) vom vergangenen Wochenende. Die U20-Mannschaft unterlag in der DNL, Division 3, mit 3:8 (2:2, 1:2, 0:4) vor eigenem Publikum gegen die Grizzly Adams Wolfsburg. Auf die Führung der Gäste in der zehnten Spielminute hatte Timon Langnese in Überzahl prompt die passende Antwort parat. Kapitän Lasse Bödefeld konnte zwei weitere Führungstreffer der Wolfsburger mit seinen Toren in der 19. und 29. Spielminute ausgleichen. Nach dem Treffer zum 3:4 war das Pulver der EJK aber verschossen, Wolfsburg spielte seine Überlegenheit deutlich aus. Einen Tag später unterlag das Team von Milan Mokros auch im Hessenderby gegen die Löwen Frankfurt deutlich: Die Südhessen setzten sich mit 9:1 (2:0, 2:0, 5:1) durch. Den Kasseler Ehrentreffer erzielte Tobias Kraft in der 52. Spielminute.

Die U17-Mannschaft traf in der Bundesliga Nord zwei Mal gegen die Hannover Indians an: Das Auswärtsspiel verlor das Team von Knut Vogel mit 4:7 (1:2, 1:4, 2:1). Bis zur 24. Minute hielten die Young Huskies dank der beiden Tore von Julius Kranz zum 2:3-Zwischenstand gut mit. Doch die Gastgeber führten bis zur 37. Spielminute, als das Tor zum 6:2 fiel, die Vorentscheidung zu ihren Gunsten herbei. Die Tore von Dominik Krüger (49.) und Paul Becker (51.) konnten am Punktverlust nichts mehr ändern. Besser lief es einen Tag später beim Rückspiel vor eigenem Publikum: Mit drei Überzahltoren durch Krüger (19./23.) und Kranz (20.) ging Kassel früh deutlich in Führung. Auch vom 3:3-Ausgleich der Indians in der 45. Spielminute ließ sich das Team nicht schrecken: Krüger (47.) und Kranz (54./56.) waren richtig gut aufgelegt und schossen den Sieg für ihr Team heraus.

Chancenlos war die U13-Mannschaft in der NRW-Liga B-Partie gegen die Kölner Haie: Das Team von Jan Pantkowski und Milan Mokros konnte nur die ersten zehn Spielminuten ausgeglichen gestalten und verlor am Ende mit 0:9 (0:3, 0:2, 0:4). Quelle: Carina Wagener/HNA

 

Die Eishockey Jugend Kassel sagt Danke!

Björn Menne und Sascha Oberdieck ist es zu verdanken, dass der Eishockey-Nachwuchs gut ausgestattet in die neue Saison starten konnte: Nach zwei Jahren Vorbereitungszeit – in der vor das nötige Kleingeld gesammelt wurde – gelang es, im Sommer 360 neue Wettkampftrikots und 200 Stutzen anzuschaffen. Bei einem Aktionstag in der Eissporthalle hatten alle Interessierten die Möglichkeit, die alten EJK-Trikots als Erinnerung zu erwerben und so zur Finanzierung der neuen Leibchen – die mit Klettverschluss sogar mit Namen versehen werden können – beizutragen.

Menne und Oberdieck schlossen auch einen Ausrüstungsvertrag mit den Hockeyshops Forster und Schanner für die gesamte DNL Mannschaft: So wurden die Spieler mit einheitlichen Helmen, Handschuhen und Hosen ausgestattet. Künftig können auch alle Vereinsmitglieder beim Hockeyshop Forster mit einem Preisnachlass einkaufen.

Kurzerhand ermöglichten Menne und Oberdieck mit Unterstützung der Firmen Döka Feuerlöschgerätebau GmbH und Bikeleasing auch noch die Anschaffung von neuen Trainingstrikots für alle Mannschaften. Natürlich sollten auch die Trainer und Betreuer nicht leer ausgehen: Für sie konnten neue Jacken angeschafft werden, die von Kama-Sport individuell bestickt wurden. Kama-Sport hat auch einen Online-Shop für die EJK eingerichtet: So können Eltern, Kinder und Anhänger der EJK nach Lust und Laune individuell bedruckte Eishockey-Kleidung vom Hoody bis zur Softshelljacke bestellen.

Bei einem aufwändigen Foto-Shooting wurde die neue Kleidung gleich auf Herz und Nieren getestet: Über die Firma City-Press GmbH können Eltern nun Einzelfotots, Mannschaftfotos, Playercards usw. bestellen. „Alles in allem war das ein großer organisatorischer und finanzieller Kraftakt“, sagt Menne. „Aber die Arbeit kann sich sehen lassen und unsere Nachwuchs-Spieler sind glücklich über das Ergebnis.“ Quelle: Carina Wagener/HNA

Fünf Spiele für die EJK am Wochenende

Fünf der sechs Nachwuchs-Teams der Eishockeyjugend Kassel (EJK) sind am Wochenende im Einsatz: Die U20-Mannschaft empfängt am Sonntag die Moskitos Essen zum Duell in der DNL, Division 3, in der heimischen Eissporthalle. Spielbeginn ist um 11.15 Uhr. Das Team von Trainer Milan Mokros hofft nach der 3:5-Auswärtsniederlage am vergangenen Wochenende auf eine Revanche. Der Eintritt ist frei, Zuschauer sind herzlich willkommen. Die U17-Mannschaft ist in der Bundesliga Nord zwei Mal im Einsatz gegen die Grizzly Adams Wolfsburg. Die Mannschaft von Knut Vogel spielt am Samstag, 13.45 Uhr, zu Hause und muss am Sonntag, 11 Uhr, auswärts ran. Wolfsburg ist mit zwei Siegen in die neue Spielzeit gestartet, die Young Huskies haben zwei Siege und zwei Niederlagen auf dem Konto. Zum Hessenderby kommt es bei der U15: Die Mannschaft von Horst Fahl und Stephane Robitaille tritt am Sonntag bei den Roten Teufeln Bad Nauheim an. Das erste Bully dort ist für 12.15 Uhr angesetzt. Die U13-Mannschaft reist am Samstag zum Klassenprimus der NRW-Liga B. Spielbeginn bei der 1b-Mannschaft der Düsseldorfer EG ist um 13.30 Uhr. Die U9 startet mit einem Auswärtsturnier in Bad Nauheim in die neue Spielzeit. Quelle: Carina Wagener/HNA

Drei Siege, zwei Niederlagen für die EJK

Drei Siege, zwei Niederlagen: Das ist die Bilanz der Eishockeyjugend Kassel (EJK) vom vergangenen Wochenende. Die U20-Mannschaft unterlag in der DNL, Division 3, mit 3:5 (1:2, 1:3, 1:0) bei den Moskitos Essen. Kapitän Lasse Bödefeld brachte sein Team mit den Treffern zum 1:1 (15. Spielminute) und 2:3 (26.) zwei Mal zurück ins Spiel. Doch im Mitteldrittel gelang den Gastgebern fast alles und sie konnten bis zur zweiten Drittelpause einen Drei-Tore-Vorsprung herausschießen. Das Tor zum 3:5-Anschluss durch Tobias Kraft in der 42. Minute brachte nicht die gewünschte Wende.

Die U17 traf in der Bundesliga Nord gleich zwei Mal auf Erfurt. Das Auswärtsspiel am Samstag verlor das Team von Trainer Knut Vogel denkbar knapp mit 2:3 (0:1, 2:0, 0:2). Die Gastgeber gingen in der fünften Spielminute mit 1:0 in Führung. Im Mitteldrittel erzielte Julius Kranz in der 24. und 30. Minute zwei Tore zur 2:1-Führung für Kassel. Doch in den letzten zwanzig Minuten waren die Erfurter die spielbestimmende Mannschaft und trafen noch zwei Mal ins Schwarze (47./51.). Tags drauf gelang in der heimischen Eissporthalle die Revanche: Tim Geischeimer (8.) und Tilo Beutler (20.) brachten Kassel mit 2:0 in Führung. Frank Prochorow (30.) und Dominik Krüger (32.) legten im zweiten Durchgang zum 4:0-Zwischenstand nach. In der 33. Minute traf Erfurt zum 1:4. Im Schlussdrittel fiel auf jeder Seite noch ein Tor: Den Treffer für Kassel erzielte Beutler in der 46. Minute.

Erfolge verbuchten die U15- und die U13-Mannschaft in der NRW-Liga B. Die U15 setzte sich mit 4:3 (1:2, 2:1, 1:0) bei der 1b-Mannschaft der Düsseldorfer EG durch. Bis zur 28. Minuten gingen die Gastgeber mit 3:1 in Führung. Leas Tsagarakis (30.) und Jason Schmidt (35.) starteten mit ihren Treffern die Aufholjagd, die mit einem Last-Minute-Tor sieben Sekunden vor Schluss durch Tsagarakis belohnt wurde. Die U13 landete einen 11:2 (5:0, 3:0, 3:2)-Kantererfolg gegen Duisburg. Vor eigenem Publikum ging das Team von Jan Pantkowski und Milan Mokros durch einen Doppelschlag in der fünften Spielminute früh in Führung und ließ danach keine Zweifel, wer die Punkte einfahren würde. Quelle: Carina Wagener/HNA

EJK mit fünf Spielen am Wochenende

Zwei Heim- und drei Auswärtsspiele stehen für das kommende Wochenende auf dem Spielplan der Eishockeyjugend Kassel (EJK). Die U13-Mannschaft empfängt am Samstag, 13.45 Uhr, in der NRW-Regionalliga B die Gäste aus Duisburg und will nach der knappen Niederlage in Köln am vergangenen Wochenende die ersten Punkte in dieser Saison einfahren. Die U17-Mannschaft empfängt am Sonntag die Gäste aus Erfurt zum Bundesliga-Duell. Das erste Bully ist – bei freiem Eintritt – für 11.15 Uhr in der Kasseler Eissporthalle angesetzt. Bereits einen Tag vorher spielt das Team von Milan Mokros in Erfurt. Spielbeginn dort ist um 16 Uhr.

Aufwärts ran müssen U15 und U20: Die U15 tritt am Sonntag, 14 Uhr, bei der 1b-Mannschaft der Düsseldorfer EG an und will die Auftakt-Niederlage in der NRW-Liga gegen Krefeld vergessen machen. Die U20 spielt am Samstag, 14 Uhr, bei den Moskitos Essen. Beide Teams haben im bisherigen Saisonverlauf einmal gewonnen und einmal verloren. Quelle: Carina Wagener/HNA
Foto: Sascha Schardt (c)

Kein gutes Wochenende für die Teams der Eishockeyjugend Kassel (EJK): Einem Sieg stehen gleich vier Niederlagen gegenüber

Die U20-Mannschaft musste sich in der DNL, Division 3, mit 2:5 (0:2, 1:0, 1:3) in Wolfsburg geschlagen geben. Im ersten Drittel geriet das Team von Trainer Milan Mokros durch die Gegentreffer in der neunten und zwanzigsten Spielminute ins Hintertreffen. Nach dem Anschlusstreffer von Martin Bailmann in der 33. Minute keimte noch einmal Hoffnung auf. Doch im Schlussdrittel waren die Gastgeber die klar bessere Mannschaft und zogen bis zur 52. Minute auf 1:5 davon. Das zweite Tor für Kassel von Kilian Semmler acht Minuten vor Schluss war nur noch Ergebniskosmetik.
Die U17-Mannschaft verlor in der Bundesliga Nord mit 0:2 (0:0, 0:1, 0:1) zu Hause gegen die Preußen Berlin. Die Gegentreffer fielen in der 38. und 45. Spielminute. Einen Tag später gelang die Revanche: Beim 6:0 (3:0, 3:0, 0:0)-Erfolg setzten sich die Young Huskies überraschend deutlich durch. Tom Geischeimer brachte die Gastgeber mit seinem Doppelschlag in der fünften und sechsten Spielminute früh mit 2:0 in Führung. Max Pohl erhöhte noch vor der ersten Drittelpause auf 3:0. Tilo Beutler (27.), Filip Krech (31.) und Marius Decker (40.) machten noch im Mitteldrittel alles klar. Hinten hielt Torwart Nikolai Kania den Kasten sauber.
Eine klare Niederlage musste die U15-Mannschaft in Krefeld hinnehmen: In der NRW-Liga unterlag die Mannschaft von Horst Fahl und Stephane Robitaille mit 2:7 (1:1, 0:2, 1:4). Nach ausgeglichenem ersten Drittel, in dem Sebastian Kaiser die passende Antwort auf die Führung der Gastgeber parat hatte (3.), bestimmten die Pinguine das Spielgeschehen. Bis zur 46. Minute geriet die EJK mit 1:6 in Rückstand. Das Tor von Leas Tsagarakis in der 51. Minute konnte die Niederlage nicht mehr verhindern.
Knapper ging es beim Gastspiel der U13 in Köln zu: In der NRW-Regionalliga B verlor die Mannschaft von Jan Pantkowski und Milan Mokros mit 2:3 (2:2, 0:1, 0:0). Moritz Schwarz traf in der elften Spielminute in doppelter Überzahl zum 1:1-Ausgleich. David Minich brachte Kassel nur eine Minute später sogar mit 2:1 in Führung. Doch danach hatten die Gastgeber mehr Schussglück, kamen in der 14. Minute zunächst zum Ausgleich und erzielten in der 38. Minute den Siegtreffer. Quelle: Carina Wagener/HNA
Foto: Sascha Schardt (c)

EJK U20-Junioren mit Heimsieg in die neue Saison

Mit einem 5:3 (1:1, 2:2, 2:0)-Heimsieg sind die U20-Junioren der Eishockeyjugend Kassel (EJK) in die neue Saison gestartet: Das Team von Trainer Milan Mokros setzte sich in einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie gegen die Roten Teufel Bad Nauheim durch. Auf den Führungstreffer der Gastgeber in der 12. Spielminute hatte Kapitän Lasse Bödefeld direkt die passende Antwort (14. Minute). Er war es auch, der die Führungstreffer der EJK zum 2:1 (31.) und 3:2 (38.) im Mitteldrittel erzielte. Doch die Südhessen gaben sich so schnell nicht geschlagen und erzielten mit der Pausensirene den Treffer zum 3:3-Ausgleich. Erst im Schlussdrittel war die EJK die spielbestimmende Mannschaft und setzte sich dank der Tore von Timon Langnese in Überzahl (42.) und Lukas Pilger (57.) mit 5:3 durch. (ca)
Nachdem die U20- Junioren schon am vergangenen Wochenende in die neue Spielzeit gestartet sind, beginnt nun für drei weitere Teams der Eishockeyjugend Kassel (EJK) die Saison. Die U17-Mannschaft empfängt die Preußen Berlin zu einem Doppelspieltag in der Kasseler Eissporthalle. Spielbeginn am Samstag ist um 14 Uhr, am Sonntag geht es um 11 Uhr los. Der Eintritt ist frei.
Die U15 tritt am Samstag in Krefeld an. Das erste Bully dort ist für 16.30 Uhr angesetzt. Die U13 spielt am Sonntag, 14.30 Uhr, bei der 1b-Mannschaft der Kölner Haie.
Auch für die U20 steht die nächste Partie auf dem Programm: Die Mannschaft von Trainer Milan Mokros spielt am Samstag, 14.30 Uhr, in Wolfsburg. Für die Gastgeber ist es die erste Partie in der neuen Saison, Kassel will nach dem Auftakt-Erfolg gegen Bad Nauheim den zweiten Sieg einfahren. (ca) Quelle: Carina Wagener/HNA
Foto: Sascha Schardt (c)

Eishockey Jugend Kassel startet in die neue Saison 2018/19

Milan Mokros muss umdenken: Der Deutsche Eishockey Bund (DEB) hat die Klasseneinteilung im Nachwuchs-Bereich geändert. So ist auch bei der Eishockeyjugend Kassel (EJK) mit ihren rund 140 aktiven Kindern und Jugendlichen kaum mehr die Rede von Kleinschülern, Knaben und Schülern, sondern von der U9-, der U13- und der U15-Mannschaft. „Sportlich bleibt aber alles beim Alten“, sagt Chefcoach Mokros, der Ende August erstmals mit seinen Schützlingen auf dem Eis stand. Aufgrund der heißen Temperaturen konnte das Eis in diesem Jahr erst vergleichsweise spät aufbereitet werden. „Stattdessen waren wir länger im Kraftraum und in der Aue unterwegs“, sagt Mokros. Dank Huskies-Manager Joe Gibbs und Eigner-Familie Kimm habe die EJK in diesem Sommer komplett in der Eishalle trainieren können. „Das war bei dem Wetter sehr angenehm“, sagt Mokros, der mit dem Sommertraining zufrieden ist.
Die vergangene Saison haben alle EJK-Teams auf einem Mittelfeld-Platz abgeschlossen. „Jetzt wollen wir schauen, dass wir etwas weiter nach vorn kommen“, sagt Mokros. Die U20-Mannschaft spielt in der neu aufgeteilten DNL. Weil Kassel vom DEB erneut mit drei von fünf möglichen Sternen zertifiziert wurde, läuft die EJK in der Division 3 auf. „Ich bin gespannt, wie wir uns da schlagen“, sagt Mokros. Jürgen Trattner und Knut Vogel trainieren die Mannschaft und müssen nach dem Abgang des 1998-Jahrgangs ein neues Team formen. „Wir sind froh, dass unsere Jungs gut unter gekommen sind“, sagt Mokros. Tim Lucca Krüger und Bastian Schirmacher bekommen die Chance, sich im heimischen DELII-Team zu beweisen, Louis Trattner und Nico Schnell haben Verträge in der Oberliga ergattert. Während es bei den jüngeren Jahrgängen vor allem darum geht, erste Wettkampferfahrung zu sammeln und sich technisch weiterzuentwickeln, wollen Mokros und sein Trainerstab die älteren Jahrgänge Schritt für Schritt auf den Seniorenbereich vorbereiten. So wird es auch in diesem Jahr Kooperationen mit Oberligist Braunlage und Regionalligist Lauterbach geben.
Ernst Reschetnikow, Eigengewächs und zuletzt Trainer in Köln, wird im Trainingsbetrieb mehr Verantwortung übernehmen. „Auch hier gilt unser Motto Aus Kassel, Für Kassel“, sagt Mokros. Die Übergabe an den neuen EJK-Vorstand – Matthias Kolodziejczak übernahm das Amt des Vorsitzenden von Franz Spachtholz, Manuel Klinge ist neuer zweiter Vorsitzender – verlief reibungslos. „Jetzt gilt es, die gute Arbeit der Vergangenheit fortzusetzen“, sagt Mokros. Dazu gehört auch das Angebot der Laufschule ab September, die Spielerakquise in Kitas und Schulen, verschiedene Rekrutierungstage sowie eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit bei den Spielen der DELII-Mannschaft. „Wir sind dankbar über die enge Kooperation und freuen uns, dass immer mal wieder Spieler der ersten Mannschaft bei unseren Trainingseinheiten vorbei schauen“, sagt Mokros. Die EJK ist gerüstet für die neue Saison, die am 8. September, 13.45 Uhr, mit einem Heimspiel der U20 gegen Bad Nauheim beginnt.
Quelle: HNA/Carina Wagener